Bisherige Aufführungen:

„Der Glücksbegriff bei Aristoteles”, Klaus Corcilius, Philosoph, Universität Hamburg

„Wieviel Vergesslichkeit ist noch gesund?”, Oliver Peters, Psychiater, Charité Berlin

„Krisenökonomien”, Yana Milev, Designtheoretikerin / Kuratorin, HfG Karlsruhe

Mai/Juni 2010

Mit dem Gesichtsbuch möchte Superschool einen Denkraum schaffen, der traditionelle Wissensvermittlungsformate

mit kollektivem Wissen kombiniert und über eine spielerische Verbindung beider neue Horizonte eröffnet.

Die digitalisierte Welt des Internet wird mit dem Besuch eines akademischen Vortrags kombiniert und für den Verlauf eines Abends in eine analoge Bühnenform übertragen. Der akademische Vortrag wird LIVE unterbrochen und die aufkommenden Fragen werden vom Mensch gewordenen Internet bearbeitet. Das Internet heißt an diesem Abend: das kollektive Wissen aller Anwesenden als analoge Versuchsanordnung von Blog-Forum, Wikipedia und Facebook-Fans. Welche Wechselwirkungen, Unzulänglichkeiten und Qualitäten die Zusammenführung von traditionellem und neuzeitlichem Wissenstransfer hervorbringt wird man am Ende eines Abends ablesen können.


Das Kunst- und Performance-Kollektiv Superschool ergründet über seine Projekte neue Formen der Wissensproduktion und hinterfragt bestehende Formate auf experimentelle Weise. Superschool ist der Meinung, dass bereits beim Nachdenken über gesellschaftliche Fragen Wege gegangen werden sollten, die sich von gegenwärtigen, populären Formaten - Panel-Talk, Expertenrunde, Workshop u.v.m. unterscheiden. In einem ungewöhnlichen Denkraum entstehen ungewöhnliche Gedanken.

Superschool sieht sich als Teil eines Diskurses um die Möglichkeiten künstlerischer Forschung (‘artistic research’) und erprobt Schnittstellen von Wissenschaften, Künsten und Alltag. Es wird bewusst auf eine Festlegung bestimmter gesellschaftspolitischer Inhalte verzichtet. Stattdessen werden die Zwischenräume von, Medien und Empfängern aufgespürt und neu interpretiert.

Superschool (Matthias Einhoff, Rebecca Riedel, Mieke Ulfig), Reichenberger Str. 177, 10999 Berlin, super(at)superschool.de

Aktueller Termin:

Neuer Berliner Kunstverein - Superschool c/o Akademie c/o ... Gesichtsbuch

„Vorstellungsorientierung – kann Architektur unpolitisch sein?“, Christian Posthofen

TAK Theater Berlin „Der Schwarm kommt ...“ - Ein Projekt der NGBK

„Affizierung. Zu einer ästhetisch-epistemischen Figur“, Michaela Ott, HFBK Hamburg

November 2012

Vortrag und Artefakte aus den Formaten ‚Kongress des Halbwissens’ und ‚Gesichtsbuch’

Scienceville Hamburg - Ignorance is Bliss

Nichts kapiert und trotzdem schlauer – Anoetik als produktives Nichtverstehen.“ Beke Sinjen, CAU Kiel

Juli 2014

Fiasco – ma non troppo. Vom Designfehler zum Fehlerdesign

21. Designtheoretisches Symposion, der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

November 2011

Gorki Studio, Maxim Gorki Theater Berlin

Frauenkulturbüro NRW „Art Eats Gender – Gender Eats Art“ / Tanzhaus NRW Düsseldorf

Performance Lecture: Diane Torr

Januar 2015

Superschool: Conversation Starter

mit/with:

Inke Arns

Ed D’Souza

Teresa Dillon

Oliver Lerone Schultz

Fredrik Svensk

Ben Vickers

Theresa Züger

Mittwoch/Wednesday, 03.02.2016

19:30 – 20:30, Haus der Kulturen der Welt

Eintritt frei / Free Event


http://2016.transmediale.de/